Kinderfest 2014

Wir schreiben das Jahr 2014. Es ist wieder soweit. Unser beliebtes Kinderfest steht auf dem Programm. Von allen Himmelsrichtungen kommen sie herbei. Denn das kann man sich nicht entgehen lassen. Ob das Wetter mitspielt? Es ist kurz nach 14.00 Uhr und wir machen uns auf den Weg zur Festwiese. Es nieselt. So ein M…
Aber vielleicht ist uns der Herr ja gnädig und bereitet uns dennoch ein paar trockene Stunden?
Einzelne Tropfen fallen. Alle suchen Schutz unter dem Zeltdach
Wir haben Glück. Ab und zu nieselt es ein wenig. Aber insgesamt gesehen ist es durchaus trocken.
Gespräche am Bierstand
Gute Stimmung. Gute Würstchen und gute Getränke. Was will man/frau mehr?
3 Mastbäume voller Geschenke
Und wie in jedem Jahr dürfen die Geschenke für die Kinder nicht fehlen.
Gleich kann ich das Geschenk erreichen
Nach alter Tradition wird der Mastbaum erklommen und das Geschenk abgerissen.
Mit bloßen Füßen kann man besser Klettern
Und wer ganz schlau ist, der macht das mit bloßen Füßen. Da klettert`s sich leichter, gell?
Ausstellung der Tombola-Gewinne
Die abendliche Andacht ist gehalten und nun kommt die heiß geliebte Verlosung. Wir hatten mehrere Lose gekauft. Ob es diesmal klappt? Ob wir diesmal mit dem Fahrrad nach Hause radeln können oder eine neue Holzbank demnächst unseren Garten ziert?
Neue Katechumenen
Leider nein. Wir haben nichts gewonnen. Aber vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun gut. Am nächsten Tag geht es mit dem morgendlichen Familien-Gottesdienst weiter. Thema ist vom „Saulus zum Paulus“. Wie kann es sein, dass manche Menschen total umgekrempelt worden sind, nach dem sie eine Berührung mit dem lebendigen Gott hatten? Allein durch die Gnade Gottes können wir verändert werden. Bevor in das Thema eingestiegen wird, stellt Pfarrer B. Lehmann zunächst die neuen Katechumenen vor.
Gesangseinlage des Kindergottesdienstkreises 2
Die Kinder und das Team aus dem Kindergottesdienst danken musikalisch für den guten Morgen.
Posaunenchor auf dem Kinderfest
Und auch der Posaunenchor ist wie jedes Jahr vor Ort, um den Gottesdienst musikalisch zu bereichern.
Fürbitten
Gegen Ende werden die Fürbitten vom Familiengottesdienst-Team vorgetragen: „Wir bitten dich, lass uns erkennen, dass wir allein nur durch deine Gnade errettet sind. Lass uns nicht vergessen, dass nur Jesus Christus der Weg zu Gott, dem Vater ist.“ Das macht den Glauben eines Christen aus.