Taufe

Was ist zu tun, wenn jemand getauft werden möchte oder soll?

Man kann sich zu jeder Lebenszeit taufen lassen, also auch als Erwachsener.
Bei uns ist die Kindertaufe die Regel.

Was zu tun ist:

1.   Termin mit dem Pastor für ein Taufgespräch und die Taufe vereinbaren. In Suderwick wird sonntags im Gemeindegottesdienst um 10.30 Uhr getauft.

2.   Der Pastor besucht Sie zu Hause zum Taufgespräch. Dazu halten Sie bitte Ihr Familienstammbuch mit der Geburtsurkunde bereit. Die Taufe wird ins Familienstammbuch eingetragen.

3.   Sie brauchen mindestens einen evangelischen Paten (Sie können auch mehr Paten benennen), von denen einer evangelisch sein muss, der/die andere/n muss einer christlichen Kirche angehören. Gehören die Paten nicht zur ev. Kirchengemeinde am Ort, brauchen sie von ihrer Heimatkirchengemeinde eine Patenbescheinigung.

4. Anhand der beiliegenden Sammlung haben Sie sich einen Taufspruch für Ihr Kind ausgesucht. Sie können aber auch gerne selber in der Bibel suchen. Der Taufspruch ist das Lebens-Motto für den Täufling.

Wozu Paten?

Leider hat sich die Patenschaft für ein Kind reduziert auf Geschenke zu Weihnachten und zum Geburtstag. Dabei ist eigentlich das Patenamt ein wichtiges Ehrenamt.

Die Taufpaten haben die Aufgabe, die menschliche und religiöse Entwicklung des Patenkindes zu begleiten und die Eltern moralisch und in allen Erziehungsfragen zu unterstützen. In früheren Zeiten hatten die Taufpaten im Falle des frühen Todes der Eltern eine Fürsorgepflicht  für das Kind. Dies wird auch heute noch manchmal gewünscht, sollte dann aber durch ein Testament abgesichert sein.

Pate kann jeder werden, der konfirmiert ist.

Die Namen der Paten werden auf der Taufurkunde und im Taufregister der Gemeinde dokumentiert.

Die Taufe im Gottesdienst

Texte

Der Missionsauftrag  – Mt 28,18-20

18 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.

19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes

20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Die Segnung der Kinder – Mk 10,13-16

13 Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an.

14 Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Laßt die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.

15 Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. 16 Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.

Die Verheißung der Taufe – Mk 16, 16

Wer da [a] glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Tauffrage an Eltern und Paten

P:  So frage ich Eltern und Paten: Wünscht ihr, dass dies(e)

Kind(er) auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft werde(n)? So antwortet: Ja.

Eltern und Paten: Ja. 

P:  Versprecht ihr, nach bestem Vermögen dafür zu sorgen, dass
es (sie) im christlichen Glauben aufwachsen kann (können)? So antwortet: Ja.

Eltern und Paten: Ja.

Lieder aus dem Gesangbuch zur Taufe 

200 Ich bin getauft auf deinen Namen

205 Gott Vater, höre unsre Bitt

206 Liebster Jesu, wir sind hier

207 Nun schreib ins Buch des Lebens

209 Ich möcht, dass einer mit mir geht

211 Gott, der du alles Leben schufst

596 Kind, du bist uns anvertraut

Gebete zur Taufe

Vorformuliert (können bei der Kirche angefordert werden) oder selbstformulierte Gebete!